Bleiben Sie mit dem kostenlosen Gasmarkt-Newsletter auf dem Laufenden! Wir informieren Sie per E-Mail über neue Ausgaben und geben Einblicke in die Inhalte.

Kostenlos registrieren!
Image for issue 10|2020

energate Gasmarkt Ausgabe 10|2020

Thema des Monats: Stellungnahmen zur BNetzA-Konsultation Regulierung von Wasserstoffnetzen

Dr. Heiko Lohmann Dr. Heiko Lohmann

Im September habe ich mich viel mit Biomethan beschäftigt. Es begann eher zufällig. Ich habe als Teil eines Vortrags, die etwas steile These vertreten, dass Biomethan durchaus eine Zukunft hat, auch wenn die Gegenwart etwas trübe ist. Aber Verbände der Gaswirtschaft wollen eine bessere Würdigung des möglichen Beitrags von Biomethan zu einer Energiewende. Im neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG) gibt es nach etlichen Irrungen und Wirrungen Verbesserungen und im Kraftstoffsektor erlebt Biomethan aktuell eh eine Sonderkonjunktur. Zur geplanten EEG-Novelle, zu der erste Gesetzesentwürfe kursierten, hatte ich nur angemerkt, sie bringe keine Verbesserung.

Ich hatte den Vortrag einigen Vertretern aus dem Biomethansektor geschickt und bekam die Rückmeldung, ich solle doch mal in den Referentenentwurf der EEG-Novelle genauer hineinschauen. Er enthalte für Biomethan sogar Verschlechterungen. Ich habe dies getan und dann begonnen die Geschichte dazu zu scheiben. Die Obergrenze für die Biomasse-Ausschreibungen von 225 MW sowie die neue „Südquote“ würden zu einem Rückgang der Nutzung von Biomethan im KWK-Segment führen, lautete der Tenor. Dann gab es Tage später die Kabinettsfassung und alles war wieder anders. Die Obergrenze wurde auf 350MW/a angehoben, auch sonst enthielt der Entwurf einige Verbesserungen. Ich durfte den Abschnitt in dieser Ausgabe neu schreiben, möglicherweise merkt man dies. Ich bitte dafür um Verzeihung! Aber so geht es der Branche derzeit regelmäßig.

THEMA DES MONATS Stellungnahmen zur BNetzA-Konsultation Regulierung von Wasserstoffnetzen

Im Juli hatte die BNetzA eine Konsultation zur Frage der Regulierung von Wasserstoffnetzen gestartete (energate Gasmarkt 08-09/20). Bis zum 4. September konnten Marktteilnehmer zu der Bestandsaufnahme Stellung nehmen und den detaillierten Fragenkatalog der Behörde beantworten. Die BNetzA hat die Stellungnahmen bisher nicht veröffentlicht. Eine ganze Reihe von Marktteilnehmern hat dies allerdings getan, oder in der Regel umfangreichen Stellungnahmen auf Anfrage zur Verfügung gestellt. Von den folgenden Verbänden liegen energate Gasmarkt Stellungnahmen vor:

- Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW)

- Bundesverband der deutschen Industrie (BDI)

- Bundesverband neue Energiewirtschaft (bne)

- Deutsche Umwelthilfe (DUH)

RahmenbedingungenEEG 2021

Zurzeit läuft der Prozess einer grundlegenden Novellierung des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG). Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hatte am 14 September den Referentenentwurf veröffentlicht und dazu ein Konsultationsverfahren eingeleitet. Immerhin bis zum 17. September hatten die Verbände Zeit für eine Stellungnahme. Am 23. September wurde der finale Regierungsentwurf im Kabinett verabschiedet. Jetzt starte das Gesetzgebungsverfahren im Bundestag. Das EEG ist nun nicht gerade das Steckenpferd diese Publikation, aber einige Aspekte betreffen dann doch auch Gas (Biomethan) und Wasserstoff (das nicht mehr ganz so neue Hobby des Autors dieser Publikation). Zu EEG und Wasserstoff gab es schon was in der letzten Ausgabe. In den Gerüchten stand, die Befreiung von der EEG-Umlage desStroms für die Elektrolyse – zumindest eine weitgehende – soll über die besondere Ausgleichsregelung (BesAR) im EEG erfolgen. An der Ausgestaltung wird noch gearbeitet. Das BMWi zerbricht sich wohl unter anderem noch den Kopfdarüber, wie denn sichergestellt wird, dass nur „grüner“ Strom in der Elektrolyse von der Umlage befreit wird.